Was ist eine nachhaltig wirtschaftende Schülerfirma?

Nachhaltige Schülerfirmen wollen nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sein. Sie verfolgen auch ökologische und soziale Ziele und stellen sich die Frage nach Verantwortung gegenüber Kunde, Region und Welt. Produkt, Produktion und Betrieb sind so gestaltet, dass die Natur möglichst wenig belastet wird, die Schülerinnen und Schüler persönlich in ihren sozialen Kompetenzen gestärkt werden, das Miteinander üben können und dabei auch gesellschaftliche Herausforderungen wie das gemeinsame Wirtschaften in der Welt erfahren. Vernetztes Denken unter den Aspekten Wirtschaft, Umwelt, Soziales und Kultur (im globalen Kontext) wird erlernt und gefördert.

Um Nachhaltigkeit in einer Schülerfirma als Selbstverständlichkeit zu etablieren, empfehlen wir, die Installation eines „Nachhaltigkeitsmanagements“. So wird Nachhaltigkeit zur Querschnittsaufgabe. Gern kommen wir an Ihre Schule, um mit Ihren Schülerinnen und Schülern in einem Workshop „Wie machen wir aus unserer Schülerfirma ein nachhaltig wirtschaftendes Schülerunternehmen?“ gemeinsam Maßnahmen zu entwickeln.

Die AG Nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen Thüringen

In der AG Nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen entwickeln verschiedene Partner gemeinsam Informationen, Materialien und Weiterbildungsangebote für Schülerfirmenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sowie ihre betreuenden Pädagogen. Bereits seit 2012 laden die Akteure alljährlich gemeinsam zum „Schülerfirmengipfel der Nachhaltigkeit“ ein.

Die Mitglieder der AG und ihre Unterstützungsangebote für Schülerfirmen:

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

„Als Leiterin der Arbeitsgruppe Nachhaltige Schülerfirmen vermittle ich Kontakte zu unterschiedlichen Ansprechpartnern und berate Schülerfirmen inhaltlich bei der Antragstellung zur Auszeichnung als Dekade-Projekt.“

Ansprechpartnerin
Anke Schröpfer
Telefon 0361-37 94 287
E-Mail anke.schroepfer@tmbjs.thueringen.de

Industrie- und Handelskammer Erfurt

„Ökonomische Zusammenhänge und betriebliche Abläufe werden in den Lehrplänen nur wenig reflektiert. Deshalb sind eigene Erfahrungen für die Jugendlichen so wichtig. Schülerfirmen bieten hier den richtigen Ansatzpunkt in der Verknüpfung von Theorie und Praxis. In nicht wenigen Fällen sind sie das Sprungbrett für hochmotivierte Fachkräfte von morgen.“

Ansprechpartner
Tobias Krombholz
Telefon 0361 3484-196
E-Mail  krombholz@erfurt.ihk.de


Senior Experten Service

"Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen vom Senior Experten Service geben wir seit 2014 im Rahmen des Projektes „Nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen erleben die Themen Nachhaltigkeit und Berufsorientierung in Unternehmen der IHK’n Thüringens“ aktiven jungen Menschen eine sinnvolle und zielführende Vorbereitung auf den späteren Berufsweg und einen umfassenden Einblick in nachhaltig arbeitende Unternehmen. Interessierte Schülerfirmen sind für eine Zusammenarbeit herzlich eingeladen."

Ansprechpartner
Bernd Reuter
Telefon 0361-79 24 271
E-Mail bernd.heidi-reuter@t-online.de

Landeshauptstadt Erfurt

Dezernat Wirtschaft und Umwelt, Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement
„Als mehrfach ausgezeichnete Stadt der UN-Weltdekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ engagiert sich die Landeshauptstadt Erfurt für nachhaltigkeitsorientierte, zukunftsfähige Projekte und Maßnahmen und unterstützt Projektträger sowie Initiatoren bei der Umsetzung deren Nachhaltigkeitsideen. Aus diesem Grund engagiert sich die Landeshauptstadt auch für die Beförderung und Entwicklung nachhaltiger Schülerfirmen als ein Teilprojekt ihrer Nachhaltigkeitsbestrebungen.“

Ansprechpartner
Peter Seyfarth
Hochschulbeauftragter
Telefon 0361-65 52 321
E-Mail  peter.seyfarth@erfurt.de

Print Friendly and PDF